24 November, 2014

Yvi in Sommerlaune!

Wie jetzt? Sommerlaune?
Ja, ich gebe zu, nach "Sommer" fühlt sich das da draußen nicht mehr an... Meine Hände sind kalt, die Heizung ist an und unsere Roggen-Wärmekissen leisten Akkordarbeit...

Mit unserem neuen Longshirt unterstützen wir heute die letzten Sonnenstrahlen und schaffen Sommerlaune!






Der Schnitt des Oberteils heißt Yvi von Mariele und ist noch relativ neu auf dem Markt.Mit großen Sammeltaschen und balloniger gemütlicher Linie.
Das Zuckermädchen und ich durften Marie beim Probenähen helfen und wir freuen uns, dass das Ebook so toll geworden ist! Da wird einem doch gleich etwas wärmer ums Herz.




Stoffe: Lillestoff
Schnitt Oberteil: Mariele


Lieblingsgrüße!

20 November, 2014

Working space

Ich bin wirklich hingerissen von meinem neuen Arbeitsbereich!






An einer kleinen Wand zwischen Fernseher und Durchgang zur Küche befindet sich nun mein Working space. Meine kreative Ecke. Mein Blogbereich… und ich mag hier fast nicht mehr weggehen… Wenn nicht ab und zu die Sonne scheinen würde oder das Mädchen mit mir spielen möchte, wäre ich hier wohl frohlockend, grinsend und seufzend festgewachsen.





Eine mit Denkblase beklebtes Blech, schwarze Magnet-Wäscheklammern, zwei schicke Typografische Bilder, eine stylische Bürolampe und ne coole Rock 'n Rollhand
Alles zusammen ist einfach: JAY!




Das Blech habe ich mit einer ausgeplotteten Denkblase selbst gepimpt. Sitze ich auf dem Stuhl, dann sieht es ein wenig aus, als kämen die Gedanken direkt aus meinem Kopf
Auch das Typobild "think" ist selbstgebastelt. Schwarze Klebefolie (natürlich geplottet) auf weißem Grund, in einem günstigen schwarzen Rahmen.
Die Rock 'n Roll Hand ist, wie könnte es anders sein, ein Woodwork vom Besten.
Sogar die Laptophalterung ist selbst gebaut.
Und die kleine schwarze Wimpelkette (im Bild ganz oben) ist dann natürlich ein Kinderspiel


Ich geh mal ein bisschen Arbeiten… hm.. oder ich setzt mich jetzt mal aufs Sofa und schaue mir meinen neuen Workspace einfach nur an… Auf jeden Fall schicke ich diesen Beitrag noch schnell hier hin.


Lieblingsgrüße!


17 November, 2014

Gelber Himmel, warme Jacken

Definitiv einer meiner liebsten Schnitte, wenn es um "schnelle" Übergangsjacken für die Kleinen geht. Die Yellow Sky ist einfach zu nähen, sitzt gemütlich und lässig und hält - mit Fleece - auch noch richtig lange warm.

Es wird kühler und da werden auch die Wünsche nach Fleecejacken wieder laut.
Zwei süße Exemplare hab ich vor kurzem genäht:

Miniklein in Gr 62...Rot und Gelb strahlen mit den letzten Sonnenstrahlen um die Wette und die Wale machen den süßen Look komplett. Dazu gabs eine Milo-Mütze im passenden Design






Fast schon groß in Gr 98... lila Herzen und rosa Vögelchen. Die Jacke ist für ein richtiges Mädchen. Mit den typischen Öhrchen einfach nur zuckersüß. Obwohl die Jacke dem Zuckermädchen gepasst hätte, wollte sie sie einfach nicht für ausdrucksstärkere Fotos anziehen: Nein, kann ich nicht anziehen, Mama. Da ist Rosa dran... das ist ekelig... Nach dem Spruch hab ich wohl ziemlich spärlich geguckt, denn danach schob sie noch ein: Aber das Blaue ist dropsdem schön! hinterher...
Naja, immerhin! Fürs Zuckermädchen vernähe ich bekanntermaßen nur sehr, sehr wenig Rosa.




Da sie aber auch gerade erst eine neue Übergangsjacke von mir bekommen hat, sind hier nun erst mal alle versorgt.
Hoppla! Außer ich selbst... ich wollte mir doch immer noch die Lady Shiva von Mialuna nähen, aber scheitere momentan schon an der Stoffauswahl. uh! 

Lieblingsgrüße!

14 November, 2014

Zwischen Wutanfällen, schlechter Laune und Sonnenschein

Höchstens vier Wochen ist es her, da hatte ich hier noch das engelhafteste kleine Zauberzuckermädchen der Welt um mich herumflattern.
Morgens putzte sie fröhlich ich ihre Zähne, räumte später ihr Frühstücksbrettchen wie selbstverständlich weg.
Mittags aß sie ihren Teller auf und ging widerstandslos zum Mittagsschlaf in ihr Zimmer. Nachmittags malte und las sie.
Abends konnte man sie nach einer langen Kuschel- und Vorleserunde mit gutem Gewissen alleine in ihrem Bettchen lassen.





Wo ist dieses engelsgleiche Wesen, heute?
Und warum habe ich jetzt den Wutkönig in Person zu Hause?

Hier wird schon morgends in voller Lautstärke gebrüllt:
ich will aber nicht aufstehen,
ich will aber nich meine Zähne putzen,
du sollst aber auch nicht meine Zähne putzen,
ich will nicht auf Toilette,
(meist gefolgt von einem: Mama, meine Unterhose ist ganz nass, ich hab Pipi gemacht)
Ich kann meine Hose nicht alleine anziehen, du musst das machen,
nein, du sollst aber meine Hose nicht anziehen.

Ich willl nicht, Ich mag nicht, Ich kann nicht. Immer in Begleitung von Unmut und Unzufriedenheit.
Und direkt im Anschluss an einem von mir ausgesprochenem "Nein" wird diskutiert:

Nein, du kannst jetzt leider nicht rutschen, die Rutsche ist pitschenass!
          Aber, ich will nur ein einziges Mal" (nach dem einzigen Mal, sind es immer noch mindestens fünf weitere "einzige Male"! 
Nein, du darfst nicht auf den Tisch malen, dass geht nicht wieder runter!
         Aber ich male nur ein paaaar Striche!
Nein, du sollst keine Löcher in deinen Pullover schneiden, dann ist der kaputt!
        Aber ich schneide nur ein paar gaaanz tleine Löcher!
Nein, du sollst dein Essen nicht runterschmeißen. Du sollst es essen.
        Aber ich schmeiße doch nur ein ganz bisschen runter!


Puh! Das ist anstrengend! Tief im Inneren auch ein wenig lustig, so dass ich manchmal in während unserer Diskussionen bald in hemmungslosem Gekichere ausbreche. Aber hauptsächlich ist es doch anstrengend.




Meine Nerven hängen am sagenumwobenen seidenen Faden.
Ich höre mich typische Elternsprüche aufsagen:
"Kein -aber-!
"Ich will jetzt nicht mehr mit dir diskutieren"
"Du hast jetzt die letzte Chance, ich zähle bis drei!"
Ich führe imaginäre Gespräche mit dem Christkind und dem Nikolaus, um im Beisein des Zuckermädchens von den aktuellen Begebenheiten zu berichten. Ich erkläre Konsequenzen und drohe mit kleineren Verboten. Ich im Stress und sie im Trotz schauekeln wir uns gegenseitig hoch. Und manchmal verlasse ich türenknallend den Raum!



Ist das jetzt die sagenumwobene Trotzphase? Oder ist das schon Pubertät?
Und jetzt? Schreien lassen? Zurück schreien? Ruhig bleiben? Rausgehen? Da bleiben?
Bin ich jetzt der Trotzkopf? Oder doch sie?

Ich versuche ihr zu erklären, warum sie gerade wütend ist, warum auch ich wütend werde und nehme sie in den Arm. Auch haben wir uns mittlerweile darauf geeingt, dass sie keinen Mittagsschlaf mehr machen muss, dafür aber eine Stunde früher ins Bett geht. Wir versuchen einen Mittelweg zu finden. "Kompromiss" und "Alternative" sind unsere neuen Lieblingswörter.
Manchmal klappt es so, manchmal nicht. Und machmal, nach einem ganzen Tag in einem wilden Szenario aus Wutanfällen und Bockigkeiten, da fehlt auch mir die Kraft zum Diskutieren…



Naja... da müssen wir wohl durch! Wie all die anderen Eltern auch!
Und doch malt sie mir abends noch einen Liebesbrief, kuschelt sich auf dem Sofa an mich und nimmt abends mein Gesicht in beiden Hände unds sagt: Ich lieb' dich und du mich auch!
Manchmal glaub ich, sie ist noch ein ganzes Stückchen weiser, als ich....


Wie reagiert ihr in solchen Situationen?
Lieblingsgrüße!

12 November, 2014

Takki - auch bei uns!

Takki heißt der neue Parkerschnitt vom Fadenkäfer und ich durfte beim Probenähen dabei sein.
Genäht habe ich für das Zuckermädchen einen Parker aus Cord und Teddyplüsch in Größe 104.
Ein paar eulige Highlights sind beim Mädchen nie verkehrt.






Das Mädchen liebt ihre neue Jacke wirklich und trägt sie aktuell bei jeden Wetter und am liebsten auch noch im Haus. Ein toller Schnitt, den wir nach dem nächsten Wachstumsschub unbedingt wieder ausprobieren wollen.
Mir gefällt insbesonder der aufgenähte Kordelzug. Eine einfache Idee, auf die man erst mal kommen muss und die so viel her macht! Super!




Das Ebook gibt es hier zu kaufen. 

Lieblingsgrüße!

11 November, 2014

Gewinnerbekanntgabe - Ohrring Kit

Bis gestern konntet ihr an meinem Gewinnspiel teilnehmen und ein tolles DIY Kit sowie drei Ohrring-Unikate gewinnen:



Jetzt bin ich euch natürlich noch die Auslosung schuldig! Ich habe alle Kommentare bei Facebook und im Blog hintereinander gereiht und per Zufallsgenerator ausgelost.
Um euch nicht noch länger auf die Folter zu spannen,  mache ich es ganz kurz.

Die Ohrstecker gehen an:




Saskia, Ira und Theresa! Ganz herzlichen Glückwunsch! Da Saskia als erstes gezogen wurde, darf sie ihre Ohrringe zuerst wählen - ich gehe mal davon aus dass es bei den Grünen bleibt.
Danach wählt Ira und Theresa, du bekommst das paar Ohrringe, dass dann noch übrig ist.
Schreibt mir am besten eine Email oder Pn!

Und das kleine DIY-Kit ist für:




Herzlichen Glückwunsch Nicole und viel Freude mit dem DIY Kit! Gib mir doch bald deine Adresse durch, damit du schnell mit dem Basteln anfangen kannst!


Euch allen noch einmal vielen Dank für eure Teilnahme am Gewinnspiel! Das Tutorial zum Erstellen von Ohrringen bleibt natürlich online und ihr könnt es euch gerne zur Hilfe heranziehen, wenn ihr auch mal selber Ohrringe basteln wollt.

Lieblingsgrüße!

10 November, 2014

DIY Adventskranz - Tutorial

Da ist er!
Unser diesjähriger Adventskranz glitzert und blinkt dank Minidiscokugeln so herrlich wie kein anderer. 
Dieses Jahr wird unser Weihnachten also schwarz und Silbern im Diskolook. Auch für den Weihnachtsbaum wünsche ich mir diesen Stil. Mal sehen, ob ich da noch was passendes finde. 

Hach, aber den Adventskranz liebe ich schon jetzt und kann es gar nicht erwarten, bis endlich die erste Kerze brennt!




Dabei ist er so einfach nachzumachen! Ich zeige euch, wie es geht:
Ihr braucht
einen Styroporkranz, zb. 30cm Durchmesser
Farblich passendes Klebeband
Heißkleber
kleine Diskokugeln in schwarz und silber
Silberne und schwarze Kugeln in verschiedener Größe
ein bisschen Geduld



Und so einfach gehts: 
Zuerst umbinde den Styroporkranz mit silbernen Klebeband. So scheint später nicht das weiße Styropor durch eventuelle Kugelzwischenräumen. Wenn dein Adventskranz eine andere Farbe haben soll, such dir ein Band, dass farblich zu deinen Kugeln passt.



Nun nimm dir deine Heißklebepistole zur Hand und los geht's!
Ich habe mir zuerst die Positionen für die Kerzen festgelegt und dort die "Kerzenpiker" eingesteckt - gibt es dafür einen Fachterminus?
Dann wird gekleb, geklebt geklebt! Fange mit den größten Kugeln an und arbeite dich zu den kleinsten Kugeln vor, bis nichts mehr von deinem Styroporkranz zu sehen ist.




Man braucht wirklich viele Kugeln. 250 Stück sind es sicher.
Ich hatte mich leicht verschätzt und musste zur Fertigstellung noch einmal losfahren und weitere kleine Kugeln kaufen. Da nimmt man natürlich am besten günstige Kunststoffkugeln aus einem "Dekodiscounter".

Zum Schluss noch die Kerzen aufstecken. Dann fehlt nur noch der erste Advent.
Viel Spaß beim Nachbasteln.
Oder doch lieber ein gestrickter Adventskranz? Dann schaut mal hier oder hier die Beiträge aus den letzten Jahren an.

Lieblingsgrüße!


Verlinkt wird der Kranz beim Weihnachtszauber